11./12. November 2016 in Dresden
Kontinuität und Neuanfang: Hans Grundig nach 1945 in Dresden
Kolloquium der Hans-und-Lea-Grundig-Stiftung

In Vorbereitung der Ausschreibung zum Hans-und-Lea-Grundig-Preis 2017 veranstaltet die Hans-und-Lea-Grundig-Stiftung in Zusammenarbeit mit Dresdner Kulturinstitutionen und mit freundlicher Unterstützung durch die Rosa Luxemburg Stiftung ein Begleitprogramm, das sich sowohl kunsthistorischen, als auch gesellschaftspolitischen Themen widmet und damit das breite Spektrum der Hans-und-Lea-Grundig-Stiftung absteckt.
Einer bislang kaum beachteten Schaffensperiode des Dresdner Künstlers und Kulturpolitikers Hans Grundig (1901–1958) widmet sich die zweitägige internationale Konferenz «Kontinuität und Neuanfang. Hans Grundig nach 1945 in Dresden», die am 11. und 12. November 2016 in Dresden stattfinden wird.

weiterlesen

17. März 2016 um 18.30 Uhr im Albertinum Dresden
Bildergespräch über Hans Grundigs Gemälde Den Opfern des Faschismus
mit Prof. Dr. Georg Bussmann, Kunsthistoriker

Der Kunstwissenschaftler Georg Bussmann kuratierte zahlreiche Ausstellungen, in denen er das ambivalente Verhältnis von Kunst und Politik eindrucksvoll vor Augen führte. Mit seinem Kunstgespräch über Hans Grundigs Den Opfern des Faschismus im Albertinum knüpft er an diese Thematik erneut an.

Publikation «Lea Grundig: Kunst in Zeiten des Krieges» vorgestellt

Zur Preisverleihung am 26. November (siehe unten) wurde die mehrsprachige Publikation Lea Grundig: Kunst in Zeiten des Krieges der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Band enthält einen bisher weithin unbekannten Text von Lea Grundig aus dem Jahr 1944, den sie auf Hebräisch in der Zeitschrift Davar (Das Wort) veröffentlicht hatte. Der von Thomas Flierl herausgegebene Text mit einem einleitenden Essay von Oliver Sukrow liegt nun erstmalig sowohl in einer deutschen als auch in einer englischen Übersetzung vor.

Presentation of the Publication „Lea Grundig: Art in Times of War“

On the ocassion of the awarding of the Hans-and-Lea-Grundig prize 2015 (see below) the multilingual publication Lea Grundig: Art in Times of War has been presented to the public. It contains a widely unknown text by Lea Grundig of 1944 which had been published in Hebrew in the journal Davar (The Word). Edited by Thomas Flierl and including an introductorial essay by Oliver Sukrow, the text is now available for the first time ever in a German as well as in an English translation.

Verleihung des Hans-und-Lea-Grundig-Preises 2015

Vor mehr als 200 Gästen ist am Donnerstag, den 26. November 2015 in der Berlinischen Galerie der Hans-und-Lea-Grundig-Preis 2015 in den drei Kategorien Bildende Kunst, Kunstwissenschaft und Kunstvermittlung verliehen worden. Die Veranstaltung im vollbesetzten Auditorium des Berliner Landesmuseums für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur war Teil des Festprogramms zum 25. Geburtstag der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Zur Preisverleihung sprachen u.a. auch: Dr. Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie, Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Dr. Florian Weis, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der RLS (2.-4. v.r., Foto: Ulli Winkler)

Oliver Sukrow stellt die engere Wahl der Jury vor. (Foto: Ulli Winkler)

Die Preisträger in der Kategorie Kunstvermittlung: Ines Weizman (r.) und Team mit Thomas Flierl (2.v.r.) (Foto: Ulli Winkler)

Laudatio für die Kategorie Kunstgeschichte: Dr. Eva Atlan (Foto: Ulli Winkler)

Die Preisträger in der Kategorie Kunstgeschichte Lith Bahlmann (2.v.r.) und Matthias Reichelt mit Laudatorin (Foto: Ulli Winkler)

Laudatio Kategorie Kunst: Dr. Eckhart Gillen (Foto: Ulli Winkler)

Die Preisträgerin in der Kategorie Olga Jitlina mit Dr. Florian Weis und Dr. Eckhart Gillen (Foto: Ulli Winkler)

weiterlesen